Die Temperaturen werden immer wärmer, die Bäder öffnen wieder, v. a. in den PC-Räumen ist es nicht mehr auszuhalten und man kommt in Ferienstimmung. Die Rede ist vom Sommerbeginn. Doch wann ist eigentlich offizieller Sommerbeginn?

Aus meteorologischer Sicht beginnt eine Jahreszeit immer am 1. des jeweiligen Monats, d. h. der Frühling beginnt am 1. März und somit der Sommer am 1. Juni. Klingt einfach, oder?

Doch die kalendarische bzw. astronomische Sichtweise ist ganz anders. Da beginnt der Sommer nämlich erst ab der Sommersonnenwende – wenn also die Sonne über der Nordhalbkugel der Erde den höchsten Punkt auf ihrer scheinbaren Jahresbahn erreicht hat. Das bedeutet, dass 2017 der Sommer erst am 21. Juni um Punkt 06:24 beginnt. Und was bedeutet das für die Menschen auf der Südhalbkugel? An diesem Tag beginnt hier der Winter für sie!

So und dann gibt es noch die phänologische Sicht. Das phänologische Jahr hat keine festen Daten, sondern richtet sich nach den Erscheinugen in der Natur – wie dem Entwicklungsstand der Pflanzen. Wenn zum Beispiel der Schwarze Holunder blüht, ist demnach Frühsommer, wenn die Knospen der Linde aufgehen, Hochsommer.

Nun könnt ihr euch für eine Sichtweise entscheiden. Meine ist: Wenn es Zeit für die kurze Hose wird, dann fängt der Sommer an!

 

 

Quelle: http://www.t-online.de/leben/id_81312016/sommeranfang-2017-meteorologisch-oder-kalendarisch.html