„Die letzte Party deines Lebens“, ein Film auf den sich viele gefreut haben. Nicht nur weil sich die Geschichte auf der angesagten X-Jam Maturareise abspielt, sondern auch weil es sich um einen österreichischen Horrorfilm handelt.

Nach vielen Jahren ist es endlich soweit. Julia und ihre Freunde fahren nach Kroatien auf die langersehnte X-Jam Maturareise. Was sie sich erwarten? Spaß, Party und ganz viel Alkohol. Als jedoch Julia’s beste Freundin Jessica verschwindet, wird die Reise zum Horrortrip. Als auch noch eine Klassenkollegin mitten im Partygetümmel tot gefunden wird und Julia misteriöse Nachrichten bekommt, sucht sie verzweifelt Hilfe um von der Insel zu fliehen. Sie ist sich sicher, dass es jemand auf ihre Klasse abgesehen hat. Als ihr jedoch keiner glaubt und jeder von einem Unfall spricht, nimmt sie die Sache selber in die Hand und versucht den Mörder zu finden. Der Kampf ums Überleben beginnt.

„Die letzte Party deines Lebens“ ist die richtige Mischung aus Horror, Spannung und Humor. Da die Szenen direkt auf der Halbinsel gedreht wurden, sieht man wunderbare Eindrücke der größten Maturareise Europas. Der Idee hinter dem Film ist auf jeden Fall gut gelungenen, auch wenn ich mir etwas mehr Gruselmomente gewünscht hätte.