Am 20. April wurde der bekannte Star-DJ Avicii im Oman tot aufgefunden. Der schwedische DJ und Produzent Avicii, der für Hits wie „Hey Brother“ und „Wake me Up“ bekannt ist,  ist im Alter von nur 28 Jahren gestorben.

 

 

Tim Bergling, so lautet Avicii’s bürgerlicher Name, machte dort Urlaub. Lange gab es tausende Mutmaßungen in der Gerüchteküche: Drogenexzesse, Schlägereien und gesundheitliche Beschwerden wurden ihm nachgesagt. Bis heute hat weder eine  Zeitung, noch ein Medienbericht und eine Reportage die genaue Todesursache zu 100 Prozent bestätigen können. Die einen schreiben von Suizid, die anderen beziehen sich auf den Wunsch der Familie, dass sie den Tod des DJ’s diskret halten wollen.

In einem Brief deutete die Familie des schwedischen Star DJs aber bereits auf einen potentiellen Grund für den plötzlichen Tod des Künstlers hin. Demnach soll Avicii mit tausenden Gedanken über das Leben und das Glück zu kämpfen gehabt haben. Außerdem gab der Künstler schon mehrmals öffentlich preis, dass er nicht der Typ für dieses „Nur-Business-Leben“ und „Von-Tour-zu-Tour-Daseins“ sei.  Er war dieser etwas außergewöhnliche Bekannte, der zwar sehr berühmt war, das Rampenlicht aber eher scheute. Aus diesem Grund zog er sich vor einiger Zeit auch zurück, beendete seine Tourneen und wollte ein neues, ruhigeres Leben beginnen, ohne den ständigen Stress, der ihn in der letzten Zeit so plagte.

Kennt ihr schon die Netflix-Dokumentation „Avicii – True Stories“? In dieser sprach der Star DJ nämlich schon vor mehreren Jahren über seine gesundheitlichen sowie auch psychischen Probleme. Der junge Musiker war dem Erfolgsdruck irgendwann nicht mehr gewachsen – es kam zu Panikattacken, die ihm immer mehr zu schaffen machten. Dann begann er übermäßig viel Alkohol zu konsumieren, anscheinend soll er sogar zu Drogen gegriffen haben.

Jetzt wollte er endlich etwas Zeit für sich haben und sich im Urlaub im Oman endlich von all dem Stress der vergangenen Jahre erholen.

Mit 26 Jahren gab er dann seinen Austritt aus der Musikbranche bekannt. Doch aufgrund all seiner Megahits geriet der DJ nie in Vergessenheit, seine Fans haben nie aufgehört ihn zu vergöttern.

Die Familie schrieb in dem Statement von letzter Woche: „Als er mit dem Touren aufhörte, wollte er eine Balance im Leben finden, um glücklich zu sein und um sich mit dem zu beschäftigen, was er am meisten liebte: Musik. Er plagte sich mit Gedanken über Sinn, Leben, Glück. Er konnte nicht mehr. Er wollte Frieden finden.“

Seine Freundin, das Model Tereza Kacerova, veröffentlichte kurz nach seinen Tod einen unheimlich berührenden Brief und Erinnerungsfotos an ihre gemeinsame Zeit. Jetzt muss sie sich auch noch gegen grausame Hass-Attacken und böse Kommentare wehren.

Die Informationen zu den Umständen zu Avicii’s Tod beruhen auf diversen Zeitungsartikel.