Immer wieder werden durch neue Trends Challenges auf Social Media Plattformen gezeigt und nachgeahmt. Leider sind ein Großteil dieser Challenges sehr gefährlich und enden sogar manchmal mit schweren Verletzungen bis hin zum Tod.

Meist zeigt eine Person auf Youtube oder Instagram etwas vor, dass von den Zuschauern als lustig empfunden wird. Dies geht jedoch in diversen Fällen schon so weit, dass das Publikum es selber versuchen will. Ein schädliches Beispiel dazu wäre die sogenannte „Cinnamon-Challenge“ bei der man versucht einen Tee- oder Esslöffel voller Zimt ohne ein Glas Wasser zu schlucken. Scheint zwar am Anfang leicht, jedoch entzieht das Zimt dem Mund sofort das Wasser, welches zu heftigen Symptomen wie Atemnot oder oftmaligen Erbrechens führt. Diese Challenge führte schon des Öfteren zu Todesfällen. All dies wird nur vollbracht, da die Mehrheit der Beteiligten damit versucht Aufmerksamkeit zu bekommen und einen Schritt näher zum erfolgreichen Influencer zu kommen.

Die derzeit bekannteste Challenge basiert auf einem Film namens „Bird Box“. Bei der sogenannten „Bird Box-Challenge“ muss man sich die Augen verbinden und verschiedene Sachen vollbringen, die im blinden Zustand sehr gefährlich sind.

Foto: Tobias Jung

Jedoch gibt es nicht nur chaotische Challenges, sondern auch jene, die Spaß bereiten sollen oder für einen guten Zweck entstanden sind. Beispiele dafür ist die allen bekannte „Ice-Bucket-Challenge“. Die Challenge war einfach zu vollbringen und hatte den Zweck die Nervenkrankheit ALS in den Vordergrund zu rücken um damit mehr Spenden einzubringen.