Liebe Leserinnen und Leser, heute stellen wir euch die ehemalige HAK-Schülerin Carina Aistleitner vor.

Maturajahrgang: 2014

Aufgaben/Tätigkeiten in Ihrem Job?

Ich bin Controller und arbeite für ein international tätiges und börsennotiertes Unternehmen mit Sitz in Linz. Zu meinen wichtigsten Aufgaben gehört das monatliche Konzernreporting mit verschiedensten Kennzahlen des Gesamtkonzerns sowie unserer Tochterfirmen. Außerdem erstelle ich Abweichungsanalysen, wo ich mir die wichtigsten Positionen des Reportings genauer ansehe und auf Abweichungen zu den Vormonaten oder Planwerten untersuche. Dabei arbeite ich sehr eng mit der Buchhaltung und anderen Abteilungen zusammen. Ich bin auch Ansprechpartner für die Geschäftsleitung wenn sie Fragen zur aktuellen Umsatzentwicklung hat.

Wie sind Sie zu Ihrem Job gekommen und warum haben Sie sich genau für diesen entschieden?

Nach der Matura habe ich bei einer Bank angefangen zu arbeiten, aber relativ rasch gemerkt, dass das gar nicht meins ist. Ich habe danach angefangen berufsbegleitend zu studieren und einen Job in diesem Bereich zu suchen. Ich habe im Internet auf karriere.at eine Stellenausschreibung gelesen und fand diese sehr interessant. Da ich Betriebswirtschaft mit Schwerpunkt Rechnungswesen und Controlling studiere habe ich mich bewusst für eine Stelle im Controlling entschieden.

Welche Auslandserfahrungen haben Sie gemacht?

Leider habe ich beruflich noch keine Auslandserfahrung sammeln können. In meinem derzeitigen Job ist dies auch nicht erforderlich, da sich der Hauptsitz meines Arbeitgebers in Linz befindet. Meine einzigen Auslandserfahrungen sammle ich durch Reisen mit meiner Familie.

Was hat Ihnen an der HAK Steyr am besten gefallen?

Dass man sich einige Fächer nach dem eigenen Interesse aussuchen konnte, zB Schwerpunkte.

Welcher Teil Ihrer HAK-Ausbildung hilft Ihnen in Ihrem Job am meisten?

Eigentlich ist es kein spezielles Fach das mich für meinen Job am besten vorbereitet hat. Ich habe zwar den Schwerpunkt Controlling (damals hieß das MACO – Management und Controlling) besucht, bin aber der Meinung dass uns damals eine Professorin am besten auf die Arbeitswelt vorbereitet hat. Nicht nur während des Unterrichts sondern auch bei Ausflügen hat sie uns beigebracht, dass man, wenn man etwas erreichen möchte, egal ob beruflich oder privat, immer sein Ziel vor Augen haben muss und stets engagiert und hartnäckig bleiben muss. Team-, Kommunikations-, Durchsetzungs- und Kooperationsfähigkeit sind einige Eigenschaften die einem weiterhelfen können. Denn auch als Controller ist es gut etwas davon zu besitzen 😉

Beschreiben Sie die HAK-Steyr mit 3 Worten.

Kreuzfahrt als Kulturreise

Welchen Tipp würden Sie HAK-Schülern geben?

Eine gute Ausbildung ist schon wichtig, allerdings kann man vieles von dem gelernten nicht immer in der Praxis anwenden. Daher möchte ich den HAK-Schülern sagen, speziell denjenigen die bald maturieren werden und in den Arbeitsalltag starten, dass ihr nicht sofort wenn ihr eine Arbeit beginnt alles Wissen und Können müsst. Vieles kann man gar nicht wissen. Vor allem Wissen über euren zukünftigen Arbeitgeber, das auch oft nicht von einem Kollegen beigebracht werden kann. Bei Engagement und Interesse lernt ihr daher mit der Zeit alles, was ihr für euren Job braucht.

Wie geht es weiter?

Derzeit studiere ich noch und möchte mein Bachelorstudium in den nächsten Monaten abschließen. Mein Job macht mir Spaß, daher möchte ich auch noch nach meinem Studium bei dieser Firma arbeiten.