Campus Life

Leckere Faschingskrapfen

Vor allem in der Faschingszeit sind Krapfen bei jung und alt beliebt. Das leckere Gebäck gibt es fast überall zu kaufen. Mit etwas Übung kann man sie allerdings auch einfach zuhause selber machen.

Zutaten:

  • 500 g Mehl
  • 40 g Germ
  • 60 ml Milch
  • 60 ml Wasser
  • 3 Eidotter
  • 2 ganze Eier
  • 60 g Zucker
  • 60 g Butter (weich)
  • 1 Spritzer Zitrone
  • 1 Priese Salz
  • 1 Schuss Rum
  • Öl/Fett (zum Frittieren)
  • Marillenmarmelade (Füllung)
  • Staubzucker (zum Bestreuen)

Schritt 1: Lauwarmes Wasser und Milch vermischen & Germ dazu geben. Mehl in eine Schüssel & das Gemisch dazu leeren und leicht verrühren, bis sich ein weicher Teig bildet. Teig mit Mehl bestreuen, zudecken und für 30 Minuten ruhen lassen.

Schritt 2: Währenddessen Dotter, Eier, Zucker, Zitrone, Salz und Rum vermixen und in die weiche Butter geben. Gemisch mit dem fertig gerasteten Teig verkneten, bis ein glatter Teig entsteht. Diesen wieder für 20 Minuten Ruhen lassen.

Schritt 3: Große Rolle aus dem Teig formen und ca. 40g schwere Stücke abteilen. Danach die Stücke in eine runde Form bringen (ähnlich wie Knödel machen), auf einem Blech ablegen und leicht flach drücken. Zudecken und erneut für 20 Minuten an einem warmen Ort rasten lassen.

Schritt 4: Möglichst geschmacksneutrales Öl auf 170°C erhitzen. Krapfen auf beiden Seiten jeweils 3 Minuten lang backen lassen. Krapfen herausholen und auf Küchenpapier abtropfen lassen.

Schritt 5: Leicht abgekühlte Krapfen mit einer Küchenspritze oder einem Dressiersack mit Marillenmarmelade füllen. Zum Abschluss die vollständig abgekühlten Krapfen mit Staubzucker bestreuen.

Viel Spaß beim Backen 🙂

Für dich vielleicht ebenfalls interessant...